Corona

Neuigkeiten und Angebote für die Gemeinde während der Corona-Zeit finden Sie hier.


Videoandacht zu Pfingsten

Auch an Pfingstsonntag wird es wieder eine Videoandacht der Landeskirche geben, die ab 9:00 Uhr über die Onlinekanäle der Landeskirche (www.ekkw.de, youtube, facebook) abrufbar sein wird. Die Andacht wird diesmal Oberlandeskirchenrätin Claudia Brinkmann-Weiß halten.


Wort zum Tag – Kurzandachten per Telefon
Jeden Tag bietet die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck in der Corona-Zeit eine neue Kurzandacht an, die von Pfarrerinnen und Pfarrern der Landeskirche gesprochen wird.
Unter der Rufnummer
(05 61) 93 78 3 80
können auch Menschen ohne Internet-Zugang diese Worte zum Tag hören.


Erste Andacht am 17.5.

In Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden aus dem Kooperationsraum „Am Heiligenkopf“ hat der Kirchenvorstand entschieden, dass wir ab Sonntag, dem 17.5., mit Andachten in unserer Kirche beginnen können. Behutsam und dezentral können wir so mit dieser „kleine Gottesdienstformen“, die mit Musik, Gebeten und geistlichen Impulsen einen Rahmen von etwa einer halben Stunde haben wird, beginnen gemeinsam vor Ort zu feiern. Um die maximale Teilnehmerzahl von 40 Personen nicht zu überschreiten, bitten wir um eine kurze telefonische Anmeldung bei unserer Kirchenvorstandsvorsitzenden Ursula Günther unter der Telefonnummer 06055 3873. Wer dies jedoch nicht möchte, kann gerne spontan mitfeiern, solange der Platz reicht.

Es ist in Übereinstimmung mit den verbindlichen Vorgaben der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck ein Hygienekonzept erarbeitet worden, Händedesinfektionsmittel steht bereit, Mund-und-Nasenschutz wird getragen werden, Abstand wird eingehalten und auf Singen leider vorerst verzichtet.

Auch heute schon möchten wir auf eine gemeinsame Aktion im Kooperationsraum am Himmelfahrtstag hinweisen. Unter Federführung der Kirchengemeinde Meerholz-Hailer wird am Himmelfahrtstag ein Pilgerweg durch die Kirchen des Kooperationsraumes angeboten. In einem großzügigen Zeitfenster öffnen alle Kirche ihre Türen für Besucher*innen, die sich alleine oder in dann zulässiger Gruppengröße zum Gebet und persönlicher Andacht auf den Weg dorthin machen können. So werden die Kirchen des Kooperationsraumes einmal neu kennengelernt. Dies wird verknüpft mit einem vielfältigen und bunten Angebot geistlicher Impulse.

Die digitalen Gottesdienstangebote sowie die Gottesdienste to-go laufen wie in den vergangenen Wochen weiter, alle anderen gemeindlichen Veranstaltungen und Gruppen sind nach wie vor leider abgesagt.

Wir freuen uns bereits auf die ersten Andachten.

Stand: 10.05.2020 8.00


Evangelische Gottesdienste in absehbarer Zeit – Beratungen in den Kirchenvorständen laufen

In der Pressemitteilung vom 28. April hat die Hessische Landesregierung dargelegt, dass sich ab dem 1. Mai Glaubensgemeinschaften wieder versammeln dürfen. Dies bedeutet auch, dass Gottesdienste unter bestimmten Auflagen gefeiert werden können. In absehbarer Zeit werden also auch in den hiesigen Kirchen wieder Feiern angeboten. Jedoch werden am kommenden Sonntag, dem 3. Mai, noch keine Gottesdienste im Kooperationsraum „Am Heiligenkopf“ (Ev. Kirchengemeinden von Meerholz-Hailer, Hasselroth und Freigericht) in den Gotteshäusern stattfinden. Die Gemeindemitglieder sind weiterhin eingeladen, die Online-Angebote  (You Tube Kanal „Kooperationsraum Am Heiligenkopf“) und Gottesdienste-to-go zu nutzen.

In den kommenden Tagen werden sich die Kirchenvorstände der vier Kirchengemeinden zusammensetzen und mit Bedacht und verantwortungsvoller Abwägung verabreden, wie und wann, natürlich mit allen erforderlichen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen, im beginnenden Sommer wieder Gottesdienste gefeiert werden können. Die Kirchenvorstände des Kooperationsraumes „Am Heiligenkopf“ werden nach den Beratungen in der kommenden Woche über das weitere Vorgehen informieren.

Stand: 30.04.2020 18:30


Impressionen in der Osterzeit

Ostern 2020

In den vergangenen Wochen hat sich unser Leben sehr verändert und diese veränderte Situation wird uns auch während der kommenden Osterfeiertage sehr bewusst. Das Osterfest kann nicht wie gewohnt stattfinden, Freunde und Familie können sich nicht wie gewohnt sehen, die Gemeinde kann nicht wie gewohnt Gottesdienst feiern.

Um in dieser besonderen Situation dennoch das Osterfest – wenn auch in anderer Form – feiern zu können, gibt es in unserer Gemeinde und auch in den Gemeinden unseres gemeinsamen Kooperationsraums „Evangelische Kirchen am Heiligenkopf“ ein buntes Angebot, das an den Osterfeiertagen genutzt werden kann.

Lichte Blumengrüße zu Ostern
Mit einem besonderen Ostergruß möchten die Kirchengemeinden Neuenhaßlau- Gondsroth und die Johanneskirchengemeinde Freigericht Ihre Gemeindemitglieder erfreuen: Osterglocken zum Mitnehmen und natürlich das Osterlicht, stehen am Ostersonntag vor und in den Kirchen bereit. Und zu diesen leuchtenden Zeichen der Auferstehung gibt es auch wieder eine neue Ausgabe von Gottesdienst-to-go für alle, die auch Zuhause im Wohnzimmer oder am Küchentisch Andacht halten wollen. Aber vielleicht kennen Sie jemanden, der nicht nach draußen kann, dann sind die Osterglocken und das Osterlicht ein schöner Ostergruß zum Verschenken an liebe Menschen, die man gerne getroffen hätte.

Regionale Osterfeiern auf YouTube
Wer sich nicht draußen aufhalten möchte, der ist eingeladen, das mediale Angebot auf dem YouTube Kanal „Evangelischer Kooperationsraum am Heiligenkopf“ in Anspruch zu nehmen. Dort sind Gottesdienste und Andachten aus den Kirchen in Meerholz und Neuenhaßlau zu finden, sowie ein Musikvideo der Band „Mirjams Blazer“.

Ostern feiern unterwegs
Die evangelische Kirchengemeinde Niedermittlau hat ihr Osterangebot um eine Aktion an frischer  Luft erweitert: Ostern feiern unterwegs – heißt die Initiative zu einem Osterspaziergang in Coronazeiten. Zu zweit oder mit der Hausfamilie kann man sich an den Osterfeiertagen auf den Weg machen auf einen Spaziergang in und um Niedermittlau. Start ist die Laurentiuskirche, die von 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet ist. Wer sich auf den Weg macht, der kann vier unterschiedlichen Stationen einen keinen Gottesdienst feiern. Zu Beginn wird das Osterevangelium gelesen, als nächstes wird ein Osterlied gehört und bei Wunsch auch mitgesungen, weiter wird auf dem Friedhof, das wäre dann die dritte Station, gebetet und ein Blumengeschenk als Zeichen der Hoffnung  wartet auf die Mitfeiernden. Schließich endet der Spaziergang wieder in der Laurentiuskirche, wo das Osterlicht auf die Feiernden wartet: Ein Osterlicht pro Person steht bereit und kann an der Osterkerze entzündet werden. Diese kleine etwa 1,5 km lange Runde kann man natürlich auch alleine drehen. Für Radfahrer gibt es eine große Runde. Die genaue Wegbeschreibung findet sich am Start. Schöner und auch erlaubt ist es zu Zweit oder im Kreise der Hausfamilie sich auf den Weg zu machen. Beim Mitmachen ist darauf zu achten, den Sicherheitsabstand zu anderen Menschen einzuhalten. Keiner soll sich in Gefahr begeben, aber Bewegung an der frischen Luft ist auch in Coronazeiten wichtig und erwünscht. Und auf jeden Fall ist ein schönes Zeichen auf diesem Weg anderen Spaziergängern die Osterbotschaft fröhlich zu zurufen: Christ ist erstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Und das ist es, was wir in diesen Zeiten brauchen – Zeichen der österlichen Hoffnung!

Gemalte Ostergrüße im Kooperationsraum
Zu einer besonders bunten Mitmachaktion ruft die Kirchengemeinde Meerholz-Hailer alle Gemeinden im Kooperationsraum auf.
Auf den liebevoll gestalteten Osterkarten, die in den Kirchen ausliegen, heißt es: „Liebe Osterspaziergänger*innen! Wenn Ihr die Botschaft, dass das Leben stärker ist als der Tod, trotz Kontaktverbot und geschlossener Kirchen heute und an den Feiertagen unter die Leute bringen wollt, dann laden wir Euch ein, den Osterjubel mit Kreide auf die Gassen, Gehwege oder Einfahrten vor Euren Häusern und Wohnungen zu schreiben. Vielleicht könnt Ihr ja auch noch ein schönes Bild dazu malen und dann ein Foto davonmachen – und anschließend diesen Ostergruß an Eure Freunde oder Nachbarn weitergeben! Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns Eure Fotos zuschickt. Wir werden sie dann auf den Webseiten unserer Kirchengemeinden veröffentlichen, damit alle Welt teilhaben kann an der Osterfreude: Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!“

Dieses bunte Angebot kann den von uns mit Freude erwarteten liturgischen Osterkreis nicht ersetzen, und wir hoffen alle, dass wir im kommenden Jahr Ostern wieder in und um unsere Kirchen mit schönen, feierlichen Gottesdiensten halten können. Aber das Angebot zeigt doch, dass mit Fantasie und Kreativität eine bunte Vielfalt entstanden ist, die zu unserer Osterhoffnung, dass Leben aus dem Tod ersteht, wunderbar passt.
Stand: 10.04.2020 15.30


Herzliche Grüße und Einladung zur Teilhabe an einem musikalischen Projekt für die Ostertage von unseren neuen Pfarrern

Unsere neuen Pfarrer Anke Breidenbach und Markus Wagner-Breidenbach, die ab Juni in unserer Gemeinde sein werden, schicken herzliche Grüße und möchten uns an einem musikalisches Projekt für die Kar- und Ostertage teilhaben lassen.

In ihren bisherigen Gemeinden gibt es jetzt zur Zeit der Corona-Pandemie Hausandachten, in denen sie Liedvorschläge unterbreiten. Diese und noch ein paar Lieder darüber hinaus haben Pfarrer Markus Wagner-Breidenbach und ein begabte Sängerin aus der Gemeinde in Trutzhain aufgenommen und sie auf einer eigenen Seite online gestellt:  http://ankespielt.wixsite.com/trotzdemostern Herzlichen Dank dafür!

Auch verweisen sie auf die ökumenische Passionsandacht auf dem katholischen Youtube-Kanal, die sie gemeinsam mit dem katholischen Priester Jens Körber gefeiert und aufgezeichnet haben.
Stand: 03.03.2020 16.40


„Gottesdienst-to-go“

In der Zeit der Corona-Krise finden auch Kirchengemeinden neue Zugänge, um für Menschen da zu sein. Vielen fehlen die Begegnungen bei Gemeindeveranstaltungen, Gespräche und Treffen und besonders die Gottesdienste an den Sonntagen.

Da nicht alle Gemeindeglieder einen Zugang zum Internet haben, gibt es jetzt auch im Freigericht den „Gottesdienst-to-go“.

An jedem der kommenden Sonntage finden Sie im Eingangsbereich der Johanneskirche eine Andacht für den Sonntag, die Sie gerne für sich oder andere Menschen mitnehmen können. Außerdem finden Sie die „Gottesdienste-to-go“ auch ab Montag in den Apotheken des Freigerichts, im Rewe Somborn und in Tragesers Saftladen Altenmittlau und hier auf der Internetseite unter Gottesdienst-to-go. Die Menschen in der Gemeinde sind demnach herzlich eingeladen, zu Hause die Andacht zu lesen, das vorgeschlagene Lied zu singen und das abgedruckte Gebet mitzubeten.

Auf diese Weise feiert auch die Gemeinde im Freigericht zwar anders als gewohnt, aber dennoch Gottesdienst und bleibt untereinander verbunden.
Stand: 02.04.2020, 16:30 Uhr


Die evangelische Kirchengemeinde der Johanneskirche Freigericht sagt alle Gottesdienste und Veranstaltungen ab.

Schutz vor Viruserkrankung hat oberste Priorität!
Aufgrund der aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung und des Robert-Koch-Institutes sowie unserer Bischöfin, Dr. Beate Hofmann, werden in der Evangelischen Kirchengemeinde Freigericht bis auf weiteres alle Veranstaltungen und Gottesdienste abgesagt. Dies hat sofortige Gültigkeit und betrifft bereits den Gottesdienst am morgigen Sonntag, 15.03.2020. Allerdings hält sich zu den Gottesdienstzeiten, sonntags um 10 Uhr, eine Seelsorgerin/ein Seelsorger zum Gespräch bereit.

Als weitere Alternative gibt es die Möglichkeit unter www.ekkw.de einen Videogottesdienst mit Bischöfin Hofmann mitzufeiern. Auch alle Veranstaltungen der Jugend sowie alle Veranstaltungen im Gemeindehaus sind von der Absage betroffen.

Mit diesen Maßnahmen will die Evangelische Kirchengemeinde dazu beitragen, Ansteckungsrisiken zu reduzieren. Der Schutz vor Krankheit und die Solidarität mit besonders gefährdeten Menschen haben angesichts der Pandemie oberste Priorität und sind ein Akt der Nächstenliebe. Die Kirchengemeinde bittet dafür um Verständnis.

Für Gebet und Seelsorge bleibt die Johanneskirche täglich zwischen 9.30 Uhr und 18 Uhr geöffnet. Auch die Glocken läuten weiter und rufen die Gläubigen auf, für erkrankte Menschen zu beten.

Das Pfarramt und das Gemeindebüro sind weiter besetzt und für seelsorgliche Anliegen unter den bekannten Telefonnummern erreichbar.

Im Auftrag der Kirchengemeinde, Ursula Günther (Vorsitzende des Kirchenvorstandes)
Stand: 14.03.2020, 21.00 Uhr